cover

The Urn
The Urn


katalog-nr. dr 0001
rock - 1998

lineup
track listing

Make My Day (99K)
Cry Myself to Sleep (92K)
Sister Morphine (93K)

Mit The Urn, dem Quartett aus dem Großraum Rotterdam, hat Holland nach Jahren endlich einmal wieder eine Band hervorgebracht, die an die großen Tage von Livin' Blues, Golden Earring, Freelance Band und Blues Experience anknüpft, ohne die Nähe von internationalen Kalibern wie Led Zepellin, Jack Bruce, Four Horsemen, Barefoot Servants oder gar Blues Bureau Acts wie Craig Erickson leugnen zu wollen. Daß sie mit dieser fulminant inszenierten Begegnung derzeit nicht nur in heimatlichen Gefilden, sondern auch im benachbarten Ausland und sogar in den USA gewaltig Staub aufwirbeln und zu den gefragtesten Rockacts ihres Landes zählen, verwundert nicht.
Herausragendes Merkmal der von Sänger/ Gitarrist Rini van Willigen und Slide-Gitarrist Willem van der Wall 1993 gegründeten Power-Combo ist neben musikalischer Kompetenz und ausgefeiltem Gesang das songschreiberische Talent, das absolut internationalen Zuschnitt hat. "Aardschok", das renommierte holländische Pendant zum "Metal Hammer", reagierte auf das vorliegende Debut-Album derart eurphorisch, daß spontane Vergleiche und Parallelen zu Black Sabbath, Cream, Streetwalkers, bis hin zu Tragically Hip, Gov't Mule und Tito Tarantula gezogen und das Album für die ewige Bestenliste auserchoren wurde.
Subtile Slide-Gitarrenarbeit liegen bei The Urn in stetem Interplay mit dröhnenden Riffs und einer mächtig powernden Rhythm Section. Einzige Fremdkomposition ist Jagger-Richards "Sister Morphine", das Kultstück vom 71er Album "Sticky Fingers", und auch hier zeigen The Urn ihr einzigartiges Format. Auf charismatische Weise und mit stechendem, durchdringenden Gesang, der die Tiefe und Kraft des legendären Tim Buckleys besitzt, heben sie den Song auf ein nie für möglich gehaltenes Unplugged-Niveau. Der wahrhaftige Traum von einer anderen Welt.

"Wem typische Südstaaten-Powerchords, coole Slideattacken und klassisches Bluesriffing ... einen wohligen Schauer nach dem anderen das Rückenmark hinabschnörgeln lassen, sollte diesen gelungenen Erstling unbedingt antesten!"
ROCK HARD

"Es macht Spaß, dieses Album auch ein zweites, drittes Mal einzulegen."
HAMMER


lineup


track listing

  1. Make My Day (Marinus van Willigen) 04:56
  2. Cry Myself to Sleep (Marinus van Willigen) 06:13
  3. Eyes on the Road (Marinus van Willigen) 04:32
  4. Near the Urn (Marinus van Willigen) 04:10
  5. I Thought I Had a Flush (Marinus van Willigen) 03:32
  6. Drunken Man (Marinus van Willigen) 06:24
  7. Born Leo (Marinus van Willigen) 02:43
  8. People Killing People (Marinus van Willigen) 05:34
  9. Sister Morphine (M. Jagger/K. Richards/M. Faithfull) 05:54
  10. Ordinary Blues (Marinus van Willigen) 03:41
  11. No Not Now (Marinus van Willigen) 06:15
  12. The Monster (Marinus van Willigen) 06:32



[artists] [blues] [rock] [country] [world]