Cover
Taxim Logo

Walking Wounded
Artificial Hearts

katalog-nr. tx 2069
rock - 2002

info

in den warenkorb legen
warenkorb anzeigen

  1. Thousand Mile Stare (Giddens/Packard) 3:46
  2. Swept Away (Giddens/Ruiz) 3:12
  3. Juarez Savior (The Angels Fall In Envy) (Giddens/Packard) 3:48
  4. He Must Have Forgot (Giddens/Packard) 4:33
  5. Angels and Ether (Giddens/Packard) 4:46
  6. Pleasure Me Now (Giddens/Ruiz) 4:29
  7. Dead Palm Trees (Giddens/Packard) 3:40
  8. Loot Seattle (Giddens/Packard) 4:29
  9. Magdalene Laundry (Giddens/Packard) 4:10
  10. She Don't Live Here Anymore (Giddens/Packard) 2:40

nach oben

Walking Wounded

Some laugh it off
Some won't back down
Some just pretend not to care
Then there are those who aren't long for this world
They just give you the thousand mile stare

Besser hätte er seine Botschaft nicht präsentieren können: Selbst angeschlagen und verwundet, hat er seine Kräfte gebündelt, dem Schicksal getrotzt und präsentiert sich mit einer Energie, Musikalität und Intensität, die einfach nur mitreißend ist: Jerry Giddens und seine Walking Wounded sind zurück. Und kraftvoller denn je begehrt er auf gegen Verflachung und Verdummung, gegen Pop-Beliebigkeit und musikalische Instant-Ware. Das neue Album von Walking Wounded - ARTIFICIAL HEARTS - ist das Beste, was Jerry Giddens und seine Mannen seit langem produziert haben.

Energie und Engagement sind fast mit Händen greifbar, und Giddens zeigt sich wieder als Frontman par excellance. Zu Walking Wounded gehören heute mit dazu: Michael Packard (Walking Woundeds Gitarrist/Sänger der ersten Stunde) und Luis Ruiz (Bass, Gesang). Die Schlagzeugarbeit erfüllen Chalo Quintana (Cruzados, Tito & Tarantula), Jerry Angel (Dave Alvin's Allnighters, Dwight Yoakam) und Dave "Hawk" Lopez.

Die Songs sind klassischer Giddens-Stoff: Ein Mann schaut in die Welt, und was er sieht, gefällt ihm nicht. Globalisierung und Plastikmusik, religiöse Heuchelei, Isolation im Angesicht zunehmender "Corporate"-Strukturen des öffentlichen Lebens. Bei aller Kritik in Giddens Songs ist immer auch das Element des Aufbegehrens da, und transportiert wird dieses Aufbegehren vor allem in der direkten, zupackenden und stets inspiriernden Musik von Walking Wounded.

Gewidmet hat der Rock-Veteran das neue Album "den Verwundeten, wo immer sie auch sein mögen", und sein Credo findet sich in zwei einfachen Zeilen des wunderbaren Songs "He Must Have Forgot": You Should Never Lie When You Write A Song/You Should Never Sing Untrue. Genau daran hat sich Jerry Giddens immer gehalten, solange er Songs schreibt. Und für seine Lebensphilosophie ist er selbst Vorbild: angeschlagen und angezählt? Manchmal; aber resignieren und aufgeben? Niemals!
Die wechselvolle Geschichte der Band zeigt dies eindrucksvoll.

Es tut gut, ihnen zuzuhören. ARTIFICIAL HEARTS ist eines der besten Alben von Walking Wounded.

Weitere Alben von Walking Wounded...

nach oben


Taxim Logo - Homepage

neu | artists | genre | on tour | suchen | warenkorb | kontakt